Besuch der Albert-Schweitzer-Schule aus Hannover

Die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Berlin organisiert Besuch der Albert-Schweitzer-Schule aus Hannover

 

Meine Raupe verpuppt sich!

Wie kann der Schulalltag gut rhythmisiert werden, wie sieht die Arbeit in einer Lernwerkstatt aus und wie kann die Kooperation von Lehrern, Erziehern und außerschulischen Partnern gelingen?
Am 04. Juni 2010 macht sich um 5.00 Uhr morgens das ganze Kollegium der Albert-Schweitzer-Schule aus Hannover auf den Weg, um die Arbeit an fünf Berliner Grundschulen kennen zu lernen. Müde, aber auch sehr gespannt besuchen jeweils acht Pädagogen die Fichtelgebirge- Schule, die Grundschule am Sandsteinweg, die Jens-Nydahl-Schule, die Reinhardswaldschule und die Scharmützelseeschule. Neben dem Besuch von Unterrichtsstunden ist auch ein ausführlicher Rundgang durch die Schule möglich.

Wie viele Beine hat eine Raupe?

Anschließend werden Fragen im Gespräch mit der jeweiligen Schulleitung und Kollegen beantwortet. Bevor es zur gemeinsamen Abschlussauswertung in die Fichtelgebirge Grundschule geht, bedanken sich die Hannoveraner jeweils mit einem WM-FußballDie besuchten Schulen freuen sich, durch die Nachfragen und das Feedback der Besucher neue Ideen und Anstöße erhalten zu haben.
Kaum treffen die Kollegen mit den anderen Gruppen zusammen, wird engagiert erzählt und berichtet. Die Fragen vom Beginn sind in den Hintergrund getreten, denn durch die vielfältigen Eindrücke sind sie noch auf ganz andere Ideen gekommen.

„Die Schule wird gemeinsam von Schülern, Eltern, Lehrern und Vereinen als Lebensraum gestaltet.“ „ Es gibt eine Woche der Stille.“ „Kinder lernen den Umgang mit Tieren: Schweinen, Kaninchen, Hühnern, Pferden.“ „Kinder sind bei der Gestaltung der Räume und Außenanlagen beteiligt.“ „In der Lernwerkstatt ist entdeckendes Lernen möglich.“ „Es gibt ein harmonisches Miteinander zwischen den Kindern trotz eines Migrantenanteils von 95%.“ „Es gibt von der Schule geplante Vater-Sohn-Aktivitäten.“ „Die Ausgestaltung des jahrgangsübergreifenden Lernens hat mich beeindruckt.“…

Die Eindrücke und Gedanken werden schriftlich festgehalten und sollen dann in Hannover weiter bearbeitet werden.
Frau Albrecht, die Schulleiterin der Albert-Schweitzer-Schule bedankt sich bei Daniela Wellner-Petsch und Sabine Hüseman, den Mitarbeiterinnen der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Berlin, für die gelungene Planung und Durchführung des Tages!
Ein besonderer Dank geht natürlich an die beteiligten Schulen, die sich für die Hospitation zur Verfügung gestellt haben!

Links:

http://www.fichtelgebirge-gs.cidsnet.de
http://www.grundschule-am-sandsteinweg.de
http://www.jng.cidsnet.de
http://www.reinhardswald-grundschule.cidsnet.de
http://www.scharmuetzelseegrundschule.de
http://www.albert-schweitzer-schule-hannover.de